Papierfabrik Hermes / Foto: Hans-Jürgen Bauer
23 Mai 2016

Papierfabrik Hermes wird bis zum Jahresende abgerissen

Düsseldorf. Zuletzt machte die Papierfabrik Hermes hauptsächlich negative Schlagzeilen. Vor allem Brände waren beinahe an der Tagesordnung. Zuletzt stürzte ein 15 Jähriger mehrere Meter in die Tiefe und verletzte sich schwer. Nun soll mit den negativen Schlagzeilen Schluss sein. Die ehemalige Papierfabrik soll bis zum Jahresende abgerissen werden. Gutachter sind bereits auf dem Gelände unterwegs. So imposant wie die Papierfabrik Hermes einst war wird die neue Bebauung nicht mehr aussehen. Die Rialto Capital AG plant auf dem Gelände ein Büro- und Logistikzentrum. Zunächst war geplant Teile der 45.000 Quadratmeter großen Gebäude zu erhalten. Doch durch den massiven Vandalismus und unzähligen

0
Foto: Bert Beckers Photography
05 Mai 2016

15.000 Euro im Monat für Sicherung der JVA

Düsseldorf. Erst vergangene Woche brannte es auf dem Gelände der alten JVA Ulmer Höhe (wir berichteten). Nun wurde bekannt das der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes (BLB) monatlich 15.000€ aufwenden muss um die ehemalige JVA gegen Eindringlinge zu sichern. Das ehemalige Gefängnis ist in der Vergangenheit mehrfach durch Vandalen schwer beschädigt worden. Vermutlich wurde der Brand in der alten Kapelle auch vorsätzlich gelegt. Das Dach des Gebäudes ist stark einsturzgefährdet. Aus diesem Grund gibt es auch noch keine endgültige Entscheidung über das Gebäude. Laut BLB ist das Mauerwerk aber weiterhin intakt. Das Gelände soll neu bebaut werden. Die Kapelle soll nach

0
Berliner Feuerwehr rückt mit einer Drehleiter an
05 Mai 2016

Mann stürzt in ehemaliger Kinderklinik in die Tiefe

Berlin. Die Motivsuche in der ehemaligen Kinderklinik in Weißensee wurde einem 30 Jährigen Mann nun zum Verhängnis. Nach ersten Erkenntnissen waren zu dem Zeitpunkt zwei 28 und 30 Jährige Amerikaner auf dem Gelände aktiv. Der 28 Jährige weigerte sich das Gebäude zu betreten. Aus diesem Grund zog der 30 Jährige alleine los. Im 3. Stock passierte es dann. Der Mann fiel vom 3. Stock in den 2. Stock und verletzte sich schwer. Sein 28 Jähriger Begleiter alarmierte die Feuerwehr. Diese rückte unter anderem mit einer Drehleiter an, um den Mann möglichst schonend aus der schwer Zugänglichen Ruine zu bergen. Der 30

0
Foto: Walter Fischer
04 Mai 2016

Lagerhalle abgebrannt

Herne. Gegen 17:53 Uhr wurde die Berufs- und Freiwillige Feuerwehr Herne zu einer alten Lagerhalle auf dem Areal zwischen Fabrik-, Baum- und Eschstraße alarmiert. Die dunkle Rauchsäule war weithin sichtbar, auch in Nachbarstädten. Die Feuerwehr war mit einem Großteil der Löschzüge im Einsatz. Ein Teil der freiwilligen Kräfte befanden sich an der Einsatzstelle, weitere Kräfte besetzten die verwaisten Wachen der Berufsfeuerwehr. Ein Löschangriff von allen Seiten war nicht uneingeschränkt möglich. Mit Hilfe von schweren Gerät mussten sich die Einsatzkräfte erst Zugang durch die zahlreichen Bauzäune und ein massives Eisentor verschaffen. Wie danach festgestellt wurde hatte Unrat aber auch Autoreifen in

0
Foto: Feuerwehr Düsseldorf
02 Mai 2016

Brand in der ehemaligen JVA Ulmer Höhe

Düsseldorf. Alarm für die Feuerwehr Düsseldorf im Stadtteil Derendorf. Am Samstagabend brannte der Dachstuhl der Kapelle auf dem Gelände der ehemaligen JVA Ulmer Höhe. Als die ersten Einsatzkräfte gegen 19:30 Uhr an der Einsatzstelle eintrafen brannte der Dachstuhl bereits in voller Ausdehnung. Flammen schlugen ebenfalls aus den darunter liegenden Geschossen. Die Rauchsäule des Brandes war weithin sichtbar. Anwohner sollten aus diesem Grund Fenster und Türen geschlossen halten. Durch den Einsatz mehrerer Drehleitern und dem massiven Löschangriff konnte der Brand effektiv gelöscht werden. Einiges an Zeit nahm das Ablöschen von mehreren Glutnestern ein. Dazu musste das Dach auf größerer Fläche mühsam

0
Foto: Julian Stähle
26 Apr 2016

Dachstuhlbrand in ehemaliger Kaserne Krampnitz

Potsdam. Gegen 1:30 Uhr am Dienstagmorgen wurde die Feuerwehr Potsdam zur ehemaligen Kaserne Krampnitz alarmiert. Es brannte der Dachstuhl eines, unter Denkmalschutz stehenden, Gebäudes. Im Einsatz waren mehr als 30 Einsatzkräfte mit 10 Fahrzeugen. Während der Löscharbeiten musste die L92 zwischen Fahrland und Neu-Fahrland gesperrt werden. Zunächst wurde befürchtet das sich die Löscharbeiten bis in den Nachmittag hineinziehen werden. Dies hätte auch große Auswirkungen auf den Verkehr gehabt. Doch die Löscharbeiten gingen schneller voran als gedacht. Bereits um 12 Uhr wurde Feuer aus gemeldet. Die L92 wurde ab dann wieder für den Verkehr freigegeben. Verletzte sind keine zu beklagen. Die

0
SHARE

Home